An meine Mutter



Siehe, von allen den Liedern nicht eines gilt dir, o Mutter!
Dich zu preisen, o glaubs, bin ich zu arm und zu reich.
Ein noch ungesungenes Lied ruhst du mir im Busen,
Keinem vernehmbar sonst, mich nur zu troesten bestimmt,
Wenn sich das Herz unmutig der Welt abwendet und einsam
Seines himmlischen Teils bleibenden Frieden bedenkt.



Eduard Moerike 1837




To My Mother



See, of all my songs not one is for you, mother!
To praise you, believe me, I am too poor and too rich.
For me you abide like an unsung song in my breast,
For no one to hear but meant only for me as solace,
When my heart vexed and forlorn ignores the world
And ponders the eternal peace to be had hereafter.



Translation: Charles L. Cingolani                Copyright © 2008
An intimate, filial song of gratitude and love . . .