Jung Volker


Gesang der Räuber

Jung Volker, das ist unser Raeuberhauptmann,
Mit Fiedel und mit Flinte,
Damit er geigen und schiessen kann,
Nach dem just Wetter und Winde.
    Fiedel und die Flint,
    Fiedel und die Flint!
    Volker spielt auf.

Ich sah ihn hoch im Sonnenschein
Auf einem Huegel sitzen:
Da spielt er die Geig und schluckt roten Wein,
Seine blauen Augen ihm blitzen.
    Fiedel und die Flint,
    Fiedel und die Flint!
    Volker spielt auf.

Auf einmal, er schleudert die Geig in die Luft,
Auf einmal, er wirft sich zu Pferde:
Der Feind kommt! Da stoesst er ins Pfeifchen und ruft:
Brecht ein, wie der Wolf in die Herde!
    Fiedel und die Flint,
    Fiedel und die Flint!
    Volker spielt auf.


Eduard Moerike 1826



Young Volker


Song of the Robbers

Young Volker, head of our robber band,
With flintllock and fiddle
To play on and shoot with,
As wind and weather would have it.
    With flintllock and fiddle,
    With flintllock and fiddle!
    Our Volker defiant.

On top of a hill I saw him
Sitting in  the sun:
Playing the fiddle, imbibing red wine,
His blue eyes shining.
    With flintllock and fiddle,
    With flintllock and fiddle!
    Our Volker defiant.

Suddenly he flings the fiddle aside,
Mounts straightway his horse:
The enemy there! He blows the whistle and shouts:
Headlong into them, like wolves in the herd!
    With flintllock and fiddle,
    With flintllock and fiddle!
    Our Volker defiant.


Translation: Charles L. Cingolani        Copyright © 2010
. . . A poem taken from Moerike's novel Maler Nolten telling about the "noble robber" . . .